Startseite/Reise-Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Island 2017 Lanzarote Korsika über mich

Dagys Reisebilder



Island

Nord und Süd
Juni / Juli 2017


Hochlandpiste
F839


F839 - zum Hvalvatnsfjörður an der Nordmeerküste



Menü

Startseite
_________

Grenivik
und Umgebung

_________

Wanderungen
Kaldbakur
Þengilhöfði
Fnjóskadalur

_________

F839
Austurádalur

_________

Mt. Súlur
Akureyri

_________

Eyjafjarðará-Tal

_________

Tröllaskagi
Ólafsfjörður
Siglufjörður

_________

Akureyri
bis
Kolugljúfur
Skagi-Halbinsel
Sauðarkrókur


_________

Hörgárdalur

_________

Von Nord nach Süd
F753
 Kjölur F35
Hveravellir


_________

Kerlingarfjöll

_________

Laugarvatn

_________

Tröllafoss

_________

Kleine Rundtour
am Golden Circle


_________

Gjáin Schlucht
Þjórsádalur
 Pjóðveldisbær


_________

Brúarárskörð
F333 - F338
Hagavatn


_________

F337
Rótasandur
Brúará-Quelle
Högnhöfði

Eyfirðingavegur


_________

Entlang der Küste
Urriðafoss
Stokkseyri
Eyrarbakki
Porlákshöfn
Strandarkirkja
Blaue Lagune


___________

Infos und Links

***
Vorab möchte ich noch auf die Straße F899 hinweisen, die uns 2012 begeistert hat.

Für die heutige Strecke über die Hochtäler der Halbinsel Flateyjardalsskagi erhoffen wir ähnlich schöne Lichtverhältnisse. Deshalb fahren wir auch erst nachmittags los.

SymbolBeide F-Straßen dürfen nur mit 4 x 4 befahren werden.

F839

Kurz nach Laufas biegen wir auf die Bergstraße F839. Sie führt uns bis zum Hvalvatnsfjörður.
Bis zur Hütte Gil ist die Piste gut zu fahren. Danach wird es etwas schroffer. Einige mal wird es steil Erst hoch, dann wieder runter, das dauert schon seine Zeit. Einige Bäche, die aber nicht sonderlich tief sind, müssen wir furten. Bei einer sehr steinigen Furt, sind wir über die Geländegängigkeit unseres Landcruiser schon recht froh.

Eingerahmt von den Bergen Sveigsfjall, Leirdalsöxl, Lambárskálar und Digrihnúkur kommen wir an moosbewachsenen Hügeln, tiefen Schluchten und Wasserfällen vorbei. Kurz vor der Küste kommt man auch noch an einer verlassenen Farm vorbei, von der nur noch die Grundmauern zu sehen sind. Dann stehen wir am Strand und schauen auf das Nordmeer
Landschaft an der F839
Schlucht
Landschaft
Landschaft
Landschaft
Landschaftsfoto F839
In diese farbenprächtige Schlucht konnte T. blicken nach einen kleinen Fußmarsch querfeldein.
Das eigentliche Ziel war aber ein wesentlich imposanterer Wasserfall, den wir von der Piste aus gesehen haben. Manchmal ist es aber einfach nur einer Frage der Perspektive.Schlucht Landschaftsfoto F839 Wasserfall
Landschaftsfoto F839
Angekommen an der Berghütte Gil sinnieren wir darüber, wo wohl der Wanderpfad zum Strand von Þorgeirsfjörður ist und nach Þönglabakki. Þönglabakki war ein kleines Dorf mit einer Kirche, das 1940 verlassen wurde. Heute gibt es nur noch eine kleine Hütte und einen Schutz für Pferde. Einmal jährlich findet dort ein Freiluft-Gottesdienst statt. Die Bootstour dorthin muss ein Erlebnis sein. Das weiß ich aber nur, weil eine Forumsfreundin mir mit leuchtenden Augen davon erzählt hat.

Für eine längere Wanderung reicht unsere Zeit nicht aus. Der Pfad soll links an oder auf den Hängen entlang gehen und bei einer Hängebrücke beginnen.
Landschaftsfoto F839
Gil
Landschaftsfoto F839
Landschaftsfoto F839
Das Ziel "Hvalvatnsfjörður" am Ende der F839 ist erreicht. Ein wenig erinnert mich die Landschaft an 2012, als wir über die F899 in der benachbarten Bucht landeten.
Landschaftsfoto F839
Ende F839
Oben sehen wir den Berg Þorgeirshöfði. An seinem Fuße liegt das Wrack eines russischen Holzschiffs, das im 19. Jahrhundert gestrandet war. Zwischen dem Wrack und dem Weg hinauf auf den Berg und hinüber nach Þönglabakki liegt aber die Mündung eines Flusses.

Berg am Strand Dieser markante Berg auf der anderen Strandseite der steil ins Meer hinabfällt, ist der Bjarnafjall.
am Nordmeer
Wasservögel
Langsam müssen wir uns auf den Rückweg machen, was uns aber nicht davon abhält, immer wieder anzuhalten und in der grandiosen Landschaft zu verweilen.
Landschaftsfoto F839
Moos
Zum Ende hin erhalten wir noch einen stimmungsvollen Blick auf den Eyjafjörður und die Berge der Halbinsel Tröllaskagi.
Landschaftsfoto F839
Diesmal lassen sie sich überhaupt nicht stören, als wir das Gatter öffnen, um wieder auf die Hauptstraße zu gelangen. Auf der Hinfahrt kamen sie gleich angelaufen. Aber T. hatte keine Lust auf Fotoshooting und Handabschlecken. Jetzt zeigen sie uns die kalte Schulter.
Islandpferde
Foto
Und diese Schäfchen warten noch, endlich ins Hochland gebracht zu werden.
Reitergruppe
nach oben  

weiter

© Dagys-Reisebilder


Startseite/Reise-Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Island 2017 Lanzarote Korsika über mich