Startseite/Reise-Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Island 2017 Lanzarote Korsika über mich

Dagys Reisebilder



Island

Nord und Süd
Juni / Juli 2017



Tröllafoss


Tröllafoss





Menü

Startseite
_________

Grenivik
und Umgebung

_________

Wanderungen
Kaldbakur
Þengilhöfði
Fnjóskadalur

_________

F839
Austurádalur

_________

Mt. Súlur
Akureyri

_________

Eyjafjarðará-Tal

_________

Tröllaskagi
Ólafsfjörður
Siglufjörður

_________

Akureyri
bis
Kolugljúfur
Skagi-Halbinsel
Sauðarkrókur


_________

Hörgárdalur

___________

Von Nord nach Süd
F753
Kjölur F35
Hveravellir

_________

Kerlingarfjöll

_________

Laugarvatn

_________

Tröllafoss

_________

Kleine Rundtour
am Golden Circle


_________

Gjáin Schlucht
Þjórsádalur
Pjóðveldisbær


_________

Brúarárskörð
F333 - F338
Hagavatn


_________

F337
Rótasandur
Brúará-Quelle
Högnhöfði

Eyfirðingavegur


_________

Entlang der Küste
Urriðafoss
Stokkseyri
Eyrarbakki
Porlákshöfn
Strandarkirkja
Blaue Lagune


___________

Infos und Links

***
Ein oder zwei Wanderungen mit einem Großeinkauf verbinden; so haben wir uns das gestern Abend ausgedacht. Das Wetter möchte sich aber partout nicht nach unseren Wünschen richten. Und so machen wir uns erst gegen 14:00 auf den Weg nach Mosfellsbær, weil am Nachmittag das Wetter wandertauglicher werden soll.

Ich liebe die Fahrt durch den Þingvellir-Nationalpark. Ab dem Schild, das darauf hinweist, das der Park beginnt, muss auch, zu meiner Freude, die Fahr-Geschwindigkeit gedrosselt werden.

Auf der Straße 36 geht es nun weiter, direkt zum Parkplatz des größten Supermarktes von Mosfellsbær. Bei der großen Auswahl wird der Einkaufswagen voller als geplant. Das Auge isst nicht nur mit, sondern kauft auch mit ein.

Blick zur Küste

Der Tröllafoss (Trollwasserfall)

liegt zwischen Mosfellsbær und Þingvellir. Eine genaue Beschreibung möchte ich hier nicht geben. Andererseits sind auf  ja.is  sogar Wanderwege eingezeichnet. Der große gestrichelte Rundweg ist aber eher was für geübtere Wanderer - also nichts für uns.

Die Piste zum Tröllafoss-Parkplatz verläuft allerdings über privaten Grund.
Wir fragen beim Hof Skeggjastaðir daher den Farmer, ob er Einwände hat.

Erst einmal springt ein Hund über einen Zaun und rennt auf meinen erschrockenen T-Bär zu. Er wedelt aber mit dem Schwanz und wartet geduldig gemeinsam mit T. an der Haustür. Und schwupps ist er an dem Kind vorbei, dass die Tür öffnet. Die Freude galt also gar nicht uns, sondern der Aussicht ins Haus zu gelangen.

Der Landbesitzer erzählt, dass er das Schild aufgestellt hat, weil die Piste sehr wetteranfällig ist und sich immer wieder Autos festfahren. Und wer darf dann helfen?
Der Mann ist sehr nett und freut sich, dass wir ihn gefragt haben.

Regenbogen
Wir haben also nicht nur ein offizielles OK, wir bekommen sogar einen schönen
Regenbogen mit auf den
Weg.
Reiter auf dem Weg ins Tal
Die Piste, die wir dann fahren, ist definitiv ein Jeep- Track.

Wie man sieht gibt es aber auch einen Reitweg.
Der Reitweg beginnt hinter dem Bauernhof.

Der Wandereinstieg für die große Tour ist auf der anderen Seite des Flusses beim nächsten Hof, den wir hier auf dem Foto sehen.
Reitergruppe auf dem Weg ins Tal
Das launische Wetter zeigt in jeder Himmelsrichtung ein anderes Gesicht.
Blick zurück ins Tal
Am Parkplatz also kommt uns die Reitergruppe entgegen, der wir auf Ihren Weg hinunter ins Tal noch eine Zeitlang nachgeschaut haben.

Ein Stück läuft man noch weiter die Piste hoch, dann geht es über Pfade ins Gelände. Der Tröllafoss liegt versteckt hinter Felsen. Bald muss ich leider passen und meinen Mann alleine weiterziehen lassen.
Reitergruppe
Aber erst einmal müssen wir einen Bach überqueren.
Wanderweg zum Tröllafoss
Landschaft am Wanderweg zum Tröllafoss
An der Schlucht
Die Schlucht, durch die der Fluss Leirvogsá fließt und wo sich weiter flussaufwärts gut versteckt der Tröllafoss über mehrere Stufen ergießt, ist erreicht.
Blick in die Schlucht
Blick in die Schlucht
Hier und da schaut man auf kleinere Wasserfälle.
Dort unten muss eine Brücke gewesen sein. Man sieht noch die Fundamente.

Ein Stück weiter, beim Blick zurück, ist das etwas deutlicher zu erkennen. Auf meinen Originalbildern sowieso.
Rückblick
Schlucht
Schlucht
Überall thronen Wächter und überwachen den Canyon.

Die Landschaft ist mal wieder überwältigend. Dieser Canyon ist ja beinahe noch schöner als alle bisher gesehenen.
Blick in den farbenreichen Canxon
Canyon und Berglandschaft
Blick in die Schlucht
RückblickBlick zurück zu den Wächtern.
Der Tröllafoss ist erreicht.
Auf Trampelpfaden kann man hinuntergehen.
Tröllafoss
Weg hinunter Abstieg
Am Fuß des Wasserfalls
Tröllafoss
Wegen den nicht nur tiefblauen sondern auch tiefen Wasserlöcher sollte man schon aufpassen, wenn man dort unten auf den glitschigen Steinen läuft.

Tröllafoss von oben



Am Fuß des Wasserfalls
eim Wasserfall
Foto Piste
Zurück läuft T. über die Piste, die, wie man hier sieht, noch weiter führt, ihn aber nicht zum Langfahren veranlasst.










Glücklich und zufrieden mit sich und der Welt findet er dieses friedliche Bild bei seiner Rückkehr vor.
Idylle mit See
Och, da möchte man am liebsten die Wanderschuhe, die am Bach vom Schlamm befreit werden, gleich wieder anziehen und noch mal auf der anderen Seite laufen.
Landschaft
Es war ein Regenbogen, der uns zu Beginn begrüßt hat und ein Regenbogen ist es, der uns erwartet am Leirvogsvatn. Freundlicher kann uns der Fluss, der diesen tollen Canyon gegraben hat, kaum verabschieden, als hier an seinem Ursprung.
Regenbogen

nach oben
Weiter

© Dagys-Reisebilder


Startseite/Reise-Index Island 2011 Island 2012 Island 2013 Island 2015 Island 2017 Lanzarote Korsika über mich